Endlich das Gewicht, mit dem ich mich wohlfühle!

Die erfolgreiche CARLO FARADAY-Methode in der Zeitschrift "freundin"

So habe ich mein Glücksgewicht gefunden
Dank Hypnose lassen mich Süßigkeiten heute völlig kalt

Tanja Sträter (50) aus Hameln war die totale Naschkatze, dann "programmierte" sie ein Therapeut um - und Tanja nahm endlich ab

Gummibärchen, Schokolade, Kekse - bei Süßkram konnte ich nicht aufhören. Und genau das hat mich so genervt! Denn sonst aß ich normal: Habe immer selbst gekocht, es gab keine Riesenportionen oder Fast Food. Bis vor zwei Jahren wog ich dennoch 74 Kilo bei einer Größe von 1,69 Metern. Dann erzählte mir eine Kollegin, dass sie durch Hypnose ohne Diät abgenommen habe. Weil klinische Hypnose ja auch bei Zahnarztangst oder zur Raucherentwöhnung anerkannt ist, habe ich mich über die Carlo-Faraday-Methode informiert und mich zu einem Seminar angemeldet. Vorab erklärte der Therapeut, dass er nun Botschaften im Bewusstsein verankere, die einen dazu bringen, weniger zu essen. Ich war in einer Art leichten Schlaf und erinnerte mich an den Satz: "Zu viel Nahrung ist nicht gut." Wieder zu Hause wartete ich gespannt, was passieren würde. Es klingt verrückt, aber am nächsten Tag konnte ich beim Frühstück nur ein halbes Brötchen - sonst waren es zwei. Und so ging es weiter: Ich war bei jeder Mahlzeit schnell satt, kleine Portionen genügten. Die Fixierung aufs Essen und auf Süßes war weg, ich habe gar nicht mehr daran gedacht. Ich musste nie mehr mit mir kämpfen. In wenigen Monaten verlor ich 14 Kilo. Heute esse ich so viel, wie mein Körper braucht und mache viel Sport. Beim Einkaufen muss ich schon mal schmunzeln, wenn ich sehe, wie viel Gemüse und Obst auf dem Kassenband liegen. Süßes jedenfalls lässt mich völlig kalt.

Quelle: Zeitschrift "freundin", Ausgabe 12/2018, Protokoll: Sabine Knapp 

CARLO FARADAY abnehmen in freundin AUSGABE 12 2018 VOM 16 05 2019